Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Neu: Online-Wörterbuch für Mecklenburg-Vorpommern


Quelle: NDR 〉〉

"Rund 4.000 Wörter haben die Mitarbeiterinnen vom Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik in Greifswald für das Online-Nachschlagewerk aufbereitet, doppelt soviele sollen es bis zum kommenden Jahr werden. Schreibweisen und Hinweise zum Gebrauch der Einträge entsprechen dabei den Wörterbüchern von Renate Herrmann-Winter. Die Sprachwissenschaftlerin hat in den 1990er Jahren an der Uni Greifswald geforscht und Standards gesetzt, die Grundlage sind unter anderem für alle offiziell zugelassenen Lehrbücher für Plattdeutsch in Mecklenburg-Vorpommern.
Erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem Hamburger Experten
Die Online-Ausgabe des Wörterbuchs ist entstanden in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Peter Hansen. Er betreibt bereits seit Jahren eine Internetseite mit Literatur und Plattdeutsch-Wörterbüchern, auch aus anderen Regionen. "Wir waren sehr froh, als Peter Hansen auf uns zugekommen ist, denn allein hätten wir so ein großes Projekt wahrscheinlich nicht, zumindest noch nicht, in die Hand genommen. Und Peter Hansen hat Erfahrung damit, Wörterbücher auf Webseiten einzurichten, er hat eine Website "Niederdeutsche Literatur", da pflegt er die Wörter für uns ein, die wir dann nur noch freigeben müssen, also er macht einen ganzen großen Teil der Arbeit für uns", sagt Ulrike Stern vom Kompetenzzentrum in Greifswald.
Weit mehr als nur eine Sammlung von Wörtern
Zwei Jahre haben Ulrike Stern, ihre Kolleginnen und Peter Hansen an dem Wörterbuch gearbeitet. Und nicht nur einfach Wörter gesammelt. Ulrike Stern ruft die Internetseite auf und tippt: "Also wenn wir jetzt hier auf Hochdeutsch Kartoffel eingeben und uns mal das plattdeutsche Wort anzeigen lassen, dann wird uns hier direkt Kartüffel, Tüffel, Kantüffel als Kurzeintrag ausgespuckt. Und wir können das dann anklicken und uns eben weitere Informationen holen, zum Beispiel die Etymologie oder Komposita, also zusammengesetzte Wörter mit diesem Wort Tüffel."
Kostenlos in der Erstellung und für die Nutzer
Das Online-Wörterbuch, in dem sowohl nach niederdeutschen als auch nach hochdeutschen Stichwörtern gesucht werden kann, verrät außerdem die Wortart, die Silbentrennung, das Geschlecht, die Flexion und wie das Wort in anderen Wörterbüchern aufgeführt wird. In Wörterbüchern von Reuter beispielsweise oder im Mecklenburgischen Wörterbuch von Wossidlo/Teuchert. Weil beim Aufbau des Nachschlagewerks die Mitarbeiterinnen des Kompetenzzentrums für Niederdeutschdidaktik die inhaltliche Arbeit geleistet haben und Peter Hansen seine Ressourcen und seine Arbeit kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, brauchte es kein Budget für dieses Projekt. Und auch für Nutzer ist das Online-Wörterbuch kostenlos. Zu finden ist das plattdeutsche Online-Wörterbuch über die Internetseite des Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik an der Universität Greifswald oder direkt über: wb-mv.niederdeutsche-literatur.de"
Thomas Naedler / Heike Mayer

zum Wörterbuch: www.wb-mv.niederdeutsche-literatur.de 〉〉
Das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik: KND 〉〉
Pressemitteilung der Universität Greifswald: Online-Wörterbuch Niederdeutsch für Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht 〉〉