Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Martin A. Kruse: De Poch hett dat hild


En Krimi op Platt

Ein Dorfpolizist ermittelt in einem Todesfall: Ein alter Tagelöhner ist erschlagen worden. Wer hat Otto Brehm umgebracht? Auf den Höfen ringsum war er beliebt und überall gern gesehen. Für die Lösung des Falls muss der Gendarm, den sie wegen seiner grünen Uniform den Poch nennen, weit zurück gehen in die Zeit vor dem Krieg, die in den Fünfzigerjahren noch ihre Schatten wirft.
Das Buch beschreibt die Nachkriegszeit in Norddeutschland, als auf den Dörfern noch Platt gesprochen wurde und die Leute ihre eigene Sicht der Dinge hatten. Mit Witz und Verstand sorgen sie dafür, dass die Jagd nach dem Täter immer wieder überraschende Wendungen nimmt.
(Verlagsangaben)

mehr in niederdeutsche-literatur.de/werke