Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Westfälisches Wörterbuch abgeschlossen


Robert Damme

Ein Jahrhundertprojekt geht zu Ende: Im Jahr 1927 wurde in Münster das Archiv des Westfälischen Wörterbuchs gegründet. Nun ist der fünfte und letzte Band des großlandschaftlichen Wörterbuchs erschienen. Aufgrund des nur schleppenden Publikationsfortschritts in den 80er und 90er Jahren sowie einiger Stellenstreichungen war nicht klar, ob das Wörterbuch erfolgreich abgeschlossen werden kann. Mit dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand ist es dem Lexikografen Dr. Robert Damme nun aber gelungen, das Werk zu vollenden. Hierzu hat er eine ganze Reihe von Änderungen in den Arbeitsabläufen eingeführt und konsequent auf das Zeitmanagement geachtet.

Das Westfälische Wörterbuch erscheint im Wachholtz-Verlag und wird in absehbarer Zeit auch in einer digitalen Ausgabe zur Verfügung stehen. Derzeit laufen die Vorarbeiten für die Einbindung in das Trierer Portal Wörterbuchnetz.
Herausgegeben wird das Westfälische Wörterbuch von der Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens (KoMuNa), eine von sechs landeskundlichen Kommissionen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster. Ihre Aufgabe ist es, die Sprache im Raum Westfalen-Lippe zu dokumentieren und zu erforschen. Im Mittelpunkt stehen zum einen das Niederdeutsche in Westfalen und zum anderen die westfälischen Familiennamen. Die KoMuNa gibt zahlreiche Veröffentlichungen heraus, wie etwa die Zeitschrift „Niederdeutsches Wort“ und die Buchreihe „Niederdeutsche Studien“, und unterhält ein stetig wachsendes Internetportal zur westfälischen Sprachforschung.
Quelle, Bild und weitere Informationen: niederdeutschsekretariat.de