Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Heinz Mügge: Wat ik so beleevt heff


Geschichten över un ut mien Dörp

Das Buch schildert auf amüsante, unterhaltsame Weise Begebenheiten aus dem Dorfleben im nordniedersächsischen Düdenbüttel.
Dabei liefert das Leben des Autors, das er ausschließlich im Ort verbracht hat, den zeitlichen Rahmen.
Da die plattdeutsche Sprache sein besonderes Anliegen ist, sind die Episoden ausschließlich in der Muttersprache des Autors verfasst.

Heinz Mügge wurde 1939 in Stade geboren und ist im Dorf Düdenbüttel aufgewachsen, wo er heute noch lebt.
Er lernte den Beruf des Sparkassenbetriebswirtes bei der Kreissparkasse Stade und war dort bis zur Rente tätig.
Schon früh verschrieb er sich der Kommunalpolitik. So war er zwischen 1962 und 2016 im Gemeinde- und Samtgemeinderat - davon 25 Jahre als Bürgermeister - sowie im Stader Kreistag vertreten.
Ab 2002 ist er Vorsitzender des von ihm gegründeten "Vereen De Plattdüütschen", der rd. 450 Mitglieder hat.
Heinz Mügge ist seit 1959 mit Magda verheiratet, hat vier Kinder und vier Enkelkinder, die alle Plattdeutsch sprechen.
(Verlagsangaben)

Mehr in niederdeutsche-literatur.de/werke