Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Shakespeare / Thomas-Michael Wulf (Übers.): Hamlet


Grote Literatur platt makt ; 4

"Hamlet" erscheint als vierter Band der Reihe "Grote Literatur platt makt". Dieser Band ist das erste Trauerspiel in dieser Reihe.
Bisher haben nicht viele Übersetzer versucht, solche schweren literarischen Stoffe ins Niederdeutsche zu übertragen. Mit der Auswahl eines Dramas von Shakespeare, der für seine akrobatisch anmutenden Satzkonstruktionen bekannt ist, bekommt dieses Unterfangen noch eine ganz andere Dimension.
"Hamlet" gehört zu den bekanntesten Dramen von William Shakespeare. Es ist eine Geschichte um Rache, Missgunst und Intrigen, wie sie in allen Tragödien des Begründers des englischen Theaters ihren Ausdruck findet.
Literaturinteressierte haben über die Zeit ihres Lebens hinweg sicherlich wenigstens einer Hamlet-Aufführung beigewohnt und dabei die Tiefsinnigkeit, Feinheit und Komplexität der Dichtung Shakespeares schätzen gelernt. Genau hierin liegt der Reiz für den Versuch, Hamlet ins Niederdeutsche zu übersetzen. Schließlich haben Englisch und Niederdeutsch - jedenfalls teilweise - einen gemeinsamen Ursprung. Es war trotzdem eine Herausforderung, den Text des Meisters des Frühneuenglischen bzw. die nicht weniger komplizierte hochdeutsche Übersetzung Schlegels in diese Sprache umsetzen.
Obwohl das Niederdeutsche als spröde und ungeschliffen gilt, verfügt es über einen großen und nuancenreichen Wortschatz, dessen sich der Übersetzer hier auch bedienen musste, um das literarische Niveau der Dichtung Shakespeares im Niederdeutschen abbilden zu können. Nun gehören vermutlich nicht alle verwendeten Begriffe zum aktiven Wortschatz des Lesers, sodass ein für den Umfang des Werkes überdimensioniertes Wörterbuch beigefügt wurde.
Dieser Band ist also keine leichte, aber umso gehaltvollere Lektüre.
Erleben Sie Shakespeares Trauerspiel "Hamlet" up Platt.
(Verlagsangaben)

mehr in niederdeutsche-literatur.de/werke