Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Freudenthal-Preis 2020 für Birgit Lemmermann


Anerkennungspreis für Snorre Martens Björkson


Den Freudenthal-Preis 2020 erhält die Autorin Birgit Lemmermann für ihre Kurzprosa „Achterdags. Negen lütte Schergen", der Freudenthal-Anerkennungspreis 2020 geht an Snorre Martens Björkson für die Erzählung „Isolaschoon".
Zur premierten Prosa Birgit Lemmermanns heißt es: „Diese poetischen Miniaturen spielen mit Kindheitserinnerungen und den Gefühlen, die darin verborgen sind. Dabei vermischen sich Vergangenheit und Gegenwart: Alte Schwarz-Weiß-Fotos bekommen plötzlich Farbe und Atmosphäre. Die Jury war beeindruckt von der verdichteten Form der neun Erinnerungs-Scherben, die Leserinnen und Lesern viel Raum lassen für ihre persönlichen Gedanken.“
Über den Text Snorre Martens Björksons sagt die Jury: „Die Ausgangssituation des Textes ist eine Ausgangsbeschränkung: Diese Isolation in Zeiten von Corona verstärkt die Einsamkeit der Ich-Erzählerin. Ihr Sohn bittet sie am Telefon, ihr Leben aufzuschreiben. Der sachliche Bericht über ein hartes Leben setzt einen ungeordneten Gedankenfluss in Bewegung. Die alte Frau begibt sich auf eine assoziative Erinnerungsreise. Der klare und ungeschönte Blick auf dieses Schicksal hat die Jury überzeugt.“
Mitglieder der Jury waren: Dr. Gerrit Appenzeller (Göttingen), Dr. Ulrike Möller (Hamburg), Rainer Schobeß (Toppenstedt), Robert Langhanke (Flensburg) sowie Tonko Ufkes, Freudenthal-Preisträger von 2019 (Groningen/NL).
Die Verleihung des Freudenthal-Preises 2020 findet wegen der Corona-Auflagen erst im nächsten Jahr statt. Für 2021 wird daher kein Preis ausgeschrieben.
Quelle (gekürzt): plattnet.de

Die bisherigen Preisträger: plattbiblio.de