Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Neu 2019: Paul Hufnagel: Es gab einmal einen Ort, der hieß ...


1500 sauerländische Ortsnamen in plattdeutscher Sprache


Für das Zustandekommen dieser aus sprach- und kulturwissenschaftlicher Perspektive wichtigen Sammlung hat der Zufall sicherlich die größte Rolle gespielt. Beim Lesen verschiedener Bücher über das Plattdeutsche bemerkte der Cobbenroder Paul Hufnagel, dass nur selten mal ein Ortsname aufgeführt war. Vieles ist festgehalten, aber die Ortsnamen? Meist Fehlanzeige! Gerade die plattdeutschen Ortsnamen scheinen aus dem Blick geraten zu sein. Entsprechend setzte sich Hufnagel das ehrgeizige Ziel, so viele plattdeutsche Ortsnamen des Sauerlandes wie eben möglich zu sammeln ...
Und diese Suche gestaltete sich nicht selten als alles andere als einfach, war teils sogar eine wirklich beschwerliche Angelegenheit. Mit dem Ziel, möglichst viele Sauerländer zu befragen, führte Hufnagel unzählige Gespräche, nahm endlose Kilometer durch seine Heimat unter die Räder.
Paul Hufnagel: „Vergessen wir nicht, dass unsere Vorfahren sich in dieser Sprache verständigt haben. Geben wir diesem schönen Kulturgut einen Ehrenplatz und halten wir auch die Ortsnamen im Kulturgedächtnis wach!“
Vergangene Zeiten sind unwiderruflich Teil der Historie geworden und nicht wiederherstellbar, die Erinnerung an sie aber lässt sich auch heute und in Zukunft lebendig halten. Dieses Buch stellt einen wichtigen Beitrag dazu dar, dokumentiert nicht allein wertvolles Wissen, sondern versammelt auch nicht weniger als 162 historische Aufnahmen ausgewählter Sauerländer Orte.
(Verlagsangaben)

mehr: Die niederdeutsche Literatur 〉〉