Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Neu: Klaus-Peter Asmussen: Piet Möller un de fleegen Jumfern


"Über den Wolken ... da hängt oberhalb der See an goldenen Ketten ein prächtiges, goldenes Schloss. Es gehört einem großen Zauberer, dessen drei Töchter - Prinzessinnen - regelmäßig in Schwanengestalt auf die Erde fliegen, wo sie sich ihrer Federkleider entledigen, um dann als junge Mädchen splitternackt im Wasser eines kleinen Sees herumzutollen. Bis sich ein junger Bursche eines der Federkleider bemächtigt und dadurch sich Zugang zur Welt der Schwanenjungfern verschafft. - So erzählte man im 19. Jahrhundert in der Niederbretagne im äußersten Westen Frankreichs. Auch die übrigen Geschichten im 16. Band der Reihe Märkens up Platt mit dem Titel Piet Möller un de fleegen Jumfern sind französischen Ursprungs. (...) Dabei gibt es manches Bekannte zu entdecken, aber auch von deutschen Märchen her eher Ungewohntes.
Die hier vorgenommenen Neuerzählungen im Plattdeutsch der an Flensburg grenzenden Geest halten sich durchweg an die originalen Vorlagen in französischer Sprache, sind aber - soweit nötig - an schleswig-holsteinische Gegebenheiten angepasst. Das gilt vor allem auch für die Namen der auftretenden Personen, denn ein Name wie Pipi Menou würde wohl ungewollt komisch wirken. Daher heißt die Hauptfigur der Titelgeschichte nun Piet Möller."
(Verlagsangaben)

Klaus-Peter Asmussen in: niederdeutsche-literatur.de 〉〉