Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Neu 2017: Hugo Gehrt: As ümmer


„Aus Liebe zur Sprache und zur Freude seiner Mitmenschen schrieb der Autor einige Erlebnisse aus seinem Leben in plattdeutscher Sprache nieder. Hugo Gehrt, Jahrgang 1941, ist nach eigener Aussage »unter guten und freundlichen Mitmenschen« aufgewachsen, die sich in der für die norddeutsche Region üblichen niederdeutschen Mundart verständigten.
»In meiner Kindheit waren mir Bücher von Karl Mai oder Grimms Märchen nicht vergönnt, somit las ich schon sehr früh Bücher der höheren Schulklassen und hatte so immer Kontakt zum *Mecklenburger Platt*.« Bis in das spätere Berufsleben hat der Autor diese Sprache nicht verlernt, wodurch ihm das Aufschreiben heute nicht allzu schwer gefallen ist.
Die Geschichten von Ereignissen, wie sie im Leben oft vorkommen und von großer Bedeutung sind, hat Hugo Gehrt an vielen Winterabenden aufgeschrieben und bis heute aufbewahrt. Nun ist für den Autor der richtige Zeitpunkt, um diese in Form eines kleinen Buches zu veröffentlichen.

Verlagsmitteilung: mv-druck.de 〉〉

mehr: niederdeutsche-literatur.de 〉〉