Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Christianne Nölting wird Geschäftsführerin des Länderzentrums


Die vier Bundesländer haben am 22. Februar nach einem Ausschreibungsverfahren Christianne Nölting als Geschäftsführerin des Länderzentrums für Niederdeutsch bestellt. "Frau Nölting nimmt ihre Arbeit im Länderzentrum am 1. März 2018 auf", erklärte Dr. Andreas Mackeben, Aufsichtsratsvorsitzender. "In den ersten 100 Tagen wird sich Frau Nölting im Schwerpunkt den administrativen Dingen widmen. Dazu gehören die Klärung der barrierefreien Räumlichkeiten, die Besetzung von zwei weiteren Stellen (wissenschaftliche Mitarbeit und Assistenz) und der nachhaltige Aufbau eines Internetportals mit starkem Servicecharakter und Lehrangebot", ergänzte Mackeben.

Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrates sind Dr. Pit Hosak (Hamburg), Ulf Thiele, MdL (Niedersachsen) und Friederike Löffert-Pokatis (Schleswig-Holstein).

Zudem wird ein Beirat gebildet, in dem die Sprechergruppen, der Bund und der Bundesrat für Niederdeutsch beteiligt werden sollen. Unverzichtbar sei die Vernetzung mit den vielfältigen Strukturen und Personen im Bereich des Niederdeutschen in Norddeutschland; dazu gehören - neben politischen Vertreterinnen und Vertretern in Bund und Ländern - auch die Mitglieder des Bundesrats für Niederdeutsch.

"Mein Ziel ist es, eine engere Verzahnung der Bemühungen um den Erhalt, den Schutz und die Entwicklung der niederdeutschen Sprache zwischen den beteiligten Ländern zu erreichen. Ich bin überzeugt, dass uns mit dem neuen Länderzentrum ein enger Schulterschluss in der inhaltlichen Kooperation gelingt", erklärte Christianne Nölting.

Die vollständige Presseerkärung: senatspressestelle.bremen.de 〉〉