Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Neuerscheinungen 2017: Kahrs: Dor liggt dat gröne, platte Land


„Für das Buch „Dor liggt dat gröne platte Land…“ hat Hans-Hin­rich Kahrs 48 Texte zusammengestellt, die „über die Jahre“ entstanden sind und die ganz überwiegend zum ersten Mal ver­öffentlicht werden. Es sind heitere und ernste Prosatexte in Kapiteln, die „Twüschen Elv un Weser“, „Geschichten ut uns Tiet“, „Wat to’n Högen“ und „En Reis dör’t Johr“ überschrieben sind. Auch einige Gedichte („Regionallyrik“) und „Hörspeelge­schichten“ – Kahrs hat bisher 10 Hörspiele für Radio Bremen und den NDR geschrieben – enthält das Buch.

Bei der Buchvorstellung in Alfstedt würdigte Landschaftsver­bandgeschäftsführer Dr. Hans-Eckhard Dannenberg Kahrs als einen Autor, der mit großem Einfühlungsvermögen Geschichten „mitten aus dem Leben heraus“ schreibe und der mit seinen Texten zeige, wie klar und kräftig die niederdeutsche Sprache das Leben der Menschen in der Gegenwart ausdrückt. Die vie­len heiteren Geschichten in dem neuen Buch beschreiben komi­sche Maleschen des Alltags, sie tun dies aber immer mit Wohl­wollen und mit einem „Augenzwinkern“. Auch Ernsthaftes be­schreibt Kahrs, zum Beispiel in Geschichten über einen Bauern, der seinen Hof ohne Nachfolger aufgeben muss, oder über einen jugendlichen Außenseiter, der gemobbt wird. Die heite­ren Themen und Töne aber überwiegen in den Geschichten aus dem „grönen, platten Land“ von Hans-Hinrich Kahrs, ihre Lektü­re macht Spaß und regt zum Nachdenken an."

Inhaltstext: landschaftsverband-stade.de >>>

Hans-Hin­rich Kahrs in PBuB: niederdeutsche-literatur.de >>>

[07/2018: Links aktualisiert]