Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Das Plattdeutsche Buch des Jahres 2017


Plattdeutsches Buch des Jahres 2017 wurde:

Maxwill, Arnold: Bilder, Schriftbilder, Sprachspiele - Heinrich Schürmann.

Aus der Begründung der Jury:
„Der junge Wissenschaftler, der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Wien und Münster studierte und in Dortmund lebt, wurde im vergangenen Jahr mit dem Feldkircher Lyrikpreis ausgezeichnet. Die mit großer Fach- und Sachkenntnis verfasste Untersuchung bietet einen intensiven Einblick in das Denken und das Werk Schürmanns, der 2008 verstarb und erst im Alter von 50 Jahren Zeit fand, sich dem Schreiben plattdeutscher Texte zuzuwenden. Mit seinen kundigen und pointiert verfassten Kommentaren zu Leben und Werk des Lyrikers und Graphikers Schürmann entreißt Arnold Maxwill dessen Werk dem vorzeitigen Vergessen und sichert es zugleich für die neue niederdeutsche Literatur. Schürmanns singuläres oevre in seiner optischen wie akustischen Ausformung findet in der vorliegenden Arbeit breiten Raum."

mehr zum Buch in: niederdeutsche-literatur.de >>>
Heinrich Schürmann in: niederdeutsche-literatur.de >>>

Von der Jury besonders hervorgehoben wurde: die Erzählung von Hartwig Ohlenbusch: De nee bremsche Ungloben, die einen ‚Globensstriet in de Tiet van de Reformatschoon‘ beschreibt.

mehr zum Buch: >>>
Interview mit dem Autor über das Buch: kreiszeitung.de >>>

[07/2018: Links aktualisiert]