Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Neuerscheinungen 2017: Herbert Hinkelmann: Fischersmann mit Liew un Seel


„Ein ehemaliger Hochseefischer berichtet nun als Rentner über seine Fahrenszeit und schildert die Erlebnisse auf See mit schönen und sehr gefährlichen Situationen so beeindruckend und detailliert, dass man ihm anmerkt, dass er seinen Lebensweg als Fischersmann mit Leib und Seele gegangen ist.
Der alte „Seebär“ erzählt mit Hingabe über sein Leben und gibt damit sehr interessante Einblicke in die schwere Arbeit eines Hochseefischers.“

Leseprobe:
„Reis güng so los, as ümmer. Geschirr tauhop stelln, Bomber uptrecken, Vörgeschirr tauhopschökeln, Steert anneihgen un allens noch eis nahkieken. As wi denn up’n Fangplatz ankämen, dat wier an’e Grenz von de nurwegische ökonomische Zon, dor güngen ierst eis de standesgemäßen Begrötungen los. De Fischerieinformationen würn uttuuscht, wi dampten in Position un denn käm dat lang ersähnte „Lego!“. De Steert hüng all an’n Flitzer un de Bestmann fierte den’n Flitzer tau Water un de Jägertasch halte sich von allein von Deck. Allens läp as in’n Schlap aw. Wi schleppten nu ierst eis twei Stunn, denn wür hievt un dor wier allerhand in. Ick har den’n vulln Steert twors nich an Deck liggen seihn, jedenfalls wier de Kapteinswach noch nich mit schlachten fardig, so dat min Trupp tau Wachbeginn vör ne vull Hock Rotbors stünn un de Metzers scharp maken künn. Ick treckte min Öltüch an un wull ook mit schlachten. Dor räp mi Leo tröch un sä‘ tau mi in vernünftigen Ton, dat ick blot nah Unner tau gahn häw, wenn hei mi dat seggen wür.“

Verlagsmitteilung: BS-Verlag-Rostock >>>

Bibliogr. Angaben: niederdeutsche-literatur.de >>>

[07 2018: Links aktualisiert]