Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Luther 2017: Das Mansfeldische


Die Arbeitsstelle Thüringische Dialektforschung schreibt über den Dialekt von Mansfeld (Sachsen-Anhalt):

„Mit dem Mansfeldischen hat das Nordostthüringische einen kleinen eigenständigen Dialektraum um Hettstedt, Eisleben und Mansfeld. Die Sprache der Mansfelder verrät, dass dieser Landstrich früher zum Niederdeutschen gehörte und später insbsondere durch die wachsende Mobilität, bedingt durch den dort ansässigen Kupferschiefer- und Kalibergbau mehr und mehr mit mitteldeutschen Merkmalen durchsetzt wurde.

Heinz Rosenkranz beschreibt das Mansfeldische als eine „junge md. Mda auf nd. Substrat, [die] wohl im 16. Jahrhundert entstanden [ist].“ (Rosenkranz, Heinz: Der Thüringische Sprachraum. Halle (Saale) 1964, S. 144)."

Quelle: Arbeitsstelle Thüringische Dialektforschung >>>