Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Geschäftsführung durch Dr. Goltz „eigenmächtig“, „intransparent“, „unprofessionell“


In einem vertraulichen Brief der Kieler Kulturministerin Anke Spoorendonk an die kulturpolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen begründet sie die Streichung der Mittel für das INS mit dem Handeln des Geschäftsführers Dr. Goltz. Er habe „in mehreren Fällen eigenmächtig agiert und die Geberländer nicht über gravierende Entscheidungen insbesondere finanzieller und personeller Art informiert“, es habe mehrere (offenkundig vergebliche, P.H.) Versuche der Länder gegeben, „die Geschäftsführung des INS zu einer professionellen und transparenten Arbeitsweise zu verpflichten“. (Quelle: shz v. 16.05.2016)