Facetten des Niederdeutschen

Schnipsel


Petum


Klaus Groth in „Rotgȩter Meister Lamp un sin Dochder“: Schösteens sünd da as Meerschumpipen mit Petum, ȩben eerst ansmökt.
Petum war im 19. Jahrhundert eine sehr verbreitete Tabaksorte, die mit dem Text "Petum optimum subter solem" warb. Im Gegensatz zur Werbung war es jedoch eine billige Tabaksorte.
Die Tabakpflanze wurde aus Südamerika nach Europa importiert, der Name soll aus petyma, petyn der Indianersprache Tupi abgeleitet sein, wo es `Tabak(pflanze)´ heißt. Der Name wurde als Petum ins Porugiesische übernommen und verbreitete sich in ganz Europa. Der Duden: "ursprüngliche Bezeichnung für den Tabak in Europa" duden.de. Von 1572 gibt es eine erste Abhandlung in Französisch über die Tabakpflanze: Jacques Gohory: "Instruction sur l`herbe Petum" (jstor.org.